News Umwelt

Aktuelles aus dem Bereich Umwelt in Hannover 

Klima-Aktionswoche im auhof.

Vom 23.01.2024 bis zum 27.01.2024 dreht sich im „aufhof“ (ehemals Kaufhof) alles rund um das Thema Klima.
Vorträge, Beratungen und Mitmachaktionen bieten den Besucher*innen ein vielfältiges Programm. So stehen beispielsweise Energieberater*innen vor Ort für Fragen bereit, es gibt konkrete Tipps für den klimafreundlich bepflanzten Garten oder eine Kleidertauschparty, bei der ressourcenschonend geshoppt werden kann. Als proKlima Kuratoriumsvorsitzender sage ich: "Die Energie- und Wärmewende können wir nur gemeinsam mit den Menschen vor Ort umsetzen.",  daher haben wir mit proKlima die Aktionswoche finanziell ermöglicht.  Mehr Infos gibt es hier.

Aktuelles aus dem Bereich Umwelt in Hannover 

Am 4. Oktober durfte ich der freundlichen Einladung durch Herrn Martin Beese, Geschäftsführer, Hagedorn Hannover und Herrn Frank Kramer, Geschäftsührer, HWG folgen. Die zwei Stunden wurden sehr sinnvoll genutzt, um den Kompetenzmix der Unternehmen in den Bereichen Abbruch, Entsorgung, Revitalisierung und Bodenmanagement zu verstehen. Beide Unternehmen bilden das perfekte Duo, um die Herausforderungen in einer zukunftsorientierten Bauwirtschaft zu meistern. Die trimodale Anbindung (LKW, Bahn, Schiff) minimiert zum einen die Transportkosten und zum anderen den verkehrsbedingten CO2-Ausstoß und entlastet somit das Straßennetz - ein echtes Alleinstellungsmerkmal im Sinne des Umweltschutzes. 

 

Sie haben hier in Niedersachsen und im Großraum Hannover also die perfekte Anlaufstelle rund um die Themen "Entsorgung" und "Stoffstrommanagement" geschaffen. Ich bin sehr dankbar für die Zeit und dass mir die Möglichkeit gegeben wurde, auch die Revitalisierungsbaustelle in Salzgitter zu besichtigen.

Aktuelles aus dem Bereich Umwelt in Hannover 

Gestern, am 11. September, hat das Schulbiologiezentrum seinen 140. Geburtstag gefeiert! Bei buntem Programm, bestem Wetter und viel Spaß konnten groß und klein ordentlich feiern. Mit dabei waren auch unsere bildungspolitische Sprecherin Claudia Baxx, die Schulausschuss Vorsitzende Belgin Zaman und ich als umweltpolitischer Sprecher der SPD Ratsfraktion der Landeshauptstadt Hannover. Das Schulbiologiezentrum ist ein wichtiger außerschulischer Lernort und muss erhalten bleiben. Dafür setzen wir uns seit Tag eins ein.

Aktuelles aus dem Bereich Umwelt in Hannover 

Am 19.07.2023 wurde vom lokalen Klimaschutzfonds in Kooperation mit BDA der proKlima-Sonderpreis für einen besonderen „Klimaschutzansatz“ vergeben. Er ging an Jan Hüttmann für seine Masterthesis „„Suburb Commons - Die Auswirkungen eines Wohnflächenlimits in der suburbanen Vorstadt“ 

Dazu erklärte Matthias Wohlfahrt von proKlima-Der enercity-Fonds in seiner Laudatio: 

 „Wir vergeben heute als lokaler Klimaschutzfonds in Kooperation mit BDA den proKlima-Sonderpreis mit einem besonderen „Klimaschutzansatz“. Meine Bewertungsgrundlage ist dabei unser Förderauftrag CO2 einzusparen. Wenn ich auf die Arbeiten schaue, suche ich selbstverständlich nachhaltige Baumaterialien, hohe Energieeffizienz, Solarenergie oder nach Wärmeversorgungskonzepten. Dinge die wir fördern. Ich denke, dass muss zukünftig immer Teil ihrer Entwurfsideen sein. Ich erlaube mir aber auch einen „politischen“ Tellerrand-Blick über die praktischen Themen meiner täglichen „Förderaufgabe“ hinaus. Und dabei kam eine Arbeit in den Fokus, die es „in sich hat“. Sie rüttelt an den Grundfesten „deutscher Nachkriegskultur“. Sie stellt in Frage, worauf meine Eltern stolz sind und was sie wahrscheinlich niemals wirklich in ihrem Leben verstehen werden. „Schaffe schaffe, Häusle baue“, sagt der Schwabe. Oder wir kennen den Spruch “Trautes Heim, Glück allein“. Die Masterthesis zeigt uns wie es anders gehen könnte. Die Grenzen eines klassischen Einfamilienhaus-Quartiers mit 120 privat-Grundstücken in Oldenburg werden aufgelöst und zu einem Gemeinschaftsquartier umgebaut. Nur auf versiegelten Flächen werden Erweiterungen geplant und Lücken geschlossen. Privates Grün wird allen zugänglich gemacht. Es entsteht ein buntes „ecovillage“ im Bestand mit „Gemeinfamilienhäusern“. Eine skizzierte Wohnflächenstiftung ermöglicht die Umsetzung und organisiert den Prozess. Auch wenn es sehr utopisch klingt, ist es ein Versuch wert, in Politik und Verwaltungen das Thema auf die Agenda zu ziehen. Dabei reduzieren wir nicht nur den spezifischen Wohnflächenverbrauch, sondern gewinnen Gemeinschaft und aggregieren uns dabei mit den Klimaschutzzielen. Denn die grünste Energie ist die, die wir nicht verbauen oder verbrauchen!bDer Sonderpreis dotiert mit 300 EUR. 



Aktuelles aus dem Bereich Umwelt in Hannover 

proKlima wird 25 Jahre alt und ich freue mich seit 1,5 Jahren proKlima als Vorsitzender des Kuratoriums zu repräsentieren. Die proKlima Partnerschaft ist etwas ganz besonderes, nicht nur weil sie uns eine verlässliche und kontinuierliche Finanzierungsquelle für Klimaschutz seit 1998 bietet, sondern weil dadurch messbare CO2-Emissionsminderungsmaßnahmen umgesetzt werden. ProKlima ist als Institution geschaffen worden, um Bürger*innen an der Energiewende aktiv zu beteiligen (Global denken, lokal handeln). Seit 1998 wurden rund 35 Tausend Fördermaßnahmen (31 Tausend in der LHH) und 72 Mio. EUR (58 Mio. EUR in LHH) bewilligt. Und dabei wurden mehr als 2 Mio. Tonnen Treibhausgas-Emissionen (1,1 Mio. t in LHH) eingespart. Wir sind stolz auf die geleistete Arbeit der Geschäftsstelle und wir stehen als Rat hinter dem proKlima-Modell. Wir brauchen proKlima nötiger denn jeh, um unsere lokalen Klimaschutzziele umzusetzen.

Aktuelles aus dem Bereich Umwelt in Hannover 

Im Stadtgebiet von Hannover können gemeinnützige Organisationen ab dem 1. Juni 2023 finanzielle Unterstützung bei der Errichtung von Solarstrom-Anlagen auf ihren Gebäuden erhalten. Das neue proKlima-Förderangebot "GemeinNützlichSolar" wird begrenzt auf das Gebiet der Landeshauptstadt Hannover bereitgestellt. Wir wollen damit gezielt gemeinnützig tätige Organisationen fit für die Zukunft machen und deren Betriebskosten mit Solarenergie senken. Hier dazu mehr Informationen.

Aktuelles aus dem Bereich Umwelt in Hannover 

Als Update zum Thema "Radwege in der Eilenriede" (s.u.) hier mein Kommentar zu unserem Änderungsantrag. Bei allen Fragen rund um die Eilenriede sind grundsätzlich verschiedene Interessen zu berücksichtigen, die z.T. in Konflikt miteinander stehen: Die Eilenriede ist als Stadtwald eben Wald, aber auch Naherholungsgebiet; Fragen des Naturschutzes und der Forstwirtschaft sind deshalb in Einklang zu bringen mit Fragen der Freizeit sowie des Verkehrs, der ebenfalls durch die Eilenriede fließt.

Aktuelles aus dem Bereich Umwelt in Hannover 

Die Stadt Hannover unterstützt Einkommensschwache und gibt Gutscheine für den Kauf eines energieeffizienten Haushaltsgeräts san einkommensschwache Bürgerinnen und Bürger aus. Der Umweltausschuss hat am Montag grünes Licht dafür gegeben, das Förderprogramm der Stadt weiterzuführen und auszubauen. Das bedeutet: Wer unter anderem Hartz-IV bezieht und einen alten, stromfressenden Kühlschrank durch ein neues, sparsames Gerät ersetzen will, kann einen Zuschuss von 100 Euro aus der Stadtkasse erhalten. Weitere 100 Euro gibt es vom Bund. Wenn der Rat noch zustimmt, steht das Geld voraussichtlich ab Sommer zur Verfügung.  Als SPD-Umweltexperte ist für mich ganz klar: „Wir stehen an der Seite der Menschen, die jetzt Hilfe benötigen“.  Mehr dazu hier im Artikel der Neuen Presse vom 8. März. 

Aktuelles aus dem Bereich Umwelt in Hannover 

Der enercity-Fonds proKlima startet in sein 25. Jubiläumsjahr mit einem Sonderförderprogramm für kurzfristige geringinvestive Energiespar-Maßnahmen in gemeinnützigen Organisationen. Die Sondereinzahlungen der Landeshauptstadt und enercity kommen zum Jahresbudget in Höhe von rund 3,32 Millionen Euro hinzu.
Die am 1. Januar beginnende Sonderaktion zielt auf die schnelle und unbürokratische Förderung von geringinvestiven Energiesparmaßnahmen bei Vereinen, sozialen Einrichtungen, Kitas und Kultureinrichtungen ab. Das Sonderförderprogramm geht auf eine Initiative der Landeshauptstadt Hannover zurück, die 200.000 Euro für Maßnahmen in Hannover bereitstellt.
Mein Kommentar als Ratsherr und proKlima-Kuratoriumsvorsitzender dazu: „Diese Maßnahme ist Teil unseres Stabilitätspakets ‚Gemeinsam durch die Krise‘, mit der wir den für unsere Gesellschaft wichtigen Institutionen durch die schwere Zeit helfen wollen.“ Hier die Pressemitteilung und der Artikel aus der HAZ vom 5.01.2023 dazu.

Aktuelles aus dem Bereich Umwelt in Hannover 

Etliche Rad- und Fußwege zerschneiden die Eilenriede, doch wenn es nach der Stadt Hannover geht, wird sich das bald ändern. Sie hat mitgeteilt, dass 15 Waldwege mit einer Gesamtlänge von drei Kilometern zurückgebaut werden sollen. Die Flächen werden wieder der Natur überlassen. Rund eine Million Euro investiert die Stadt in das Vorhaben. Die Ratsgremien müssen noch zustimmen. Grüne und SPD begrüßen die Initiative.
Mein Kommentar zu diesem Thema in der HAZ vom 3. Dezember ist hier zu lesen.

Aktuelles aus dem Bereich Umwelt in Hannover 

Bundespreis Blauer Kompass

Klimaanpassung, Artenvielfalt und Solarenergie kombiniert –

proKlima-Förderangebot bundesweit nominiert

 Am Ende hat es für den Preis selbst nicht gereicht, aber proKlima hat es mit dem Förderangebot SolarGrünDach unter die Top-20-Nominierten in Deutschland geschafft. Aus über 240 Projekten wurden 20 Projekte vorausgewählt. Bundesumweltministerin Steffi Lemke und der Präsident des Umweltbundesamtes Prof. Dirk Messner haben am Freitag, 16. September 2022, die fünf besten Projekte ausgezeichnet und den Nominierten die Urkunden verliehen. Der Bundespreis „Blauer Kompass“ ist die höchste staatliche Auszeichnung in Deutschland, die im Rahmen eines Wettbewerbs für Projekte zur Vorsorge und Anpassung an die Folgen des Klimawandels vergeben wird.

 Als Ratsherr der Landeshauptstadt Hannover und Vorsitzender des proKlima-Kuratoriums freue ich mich sehr über die Ehre, die mit der Nominierung an die Landeshauptstadt und den enercity-Fonds proKlima für das gemeinsam entwickelte Förderangebot zu Teil wurde: „Wir sind sehr stolz, dass unser regionales Engagement für den Klimaschutz auch auf Bundesebene gewürdigt wird.“

 Gemeinsam mit proKlima-Solarprojektleiter Matthias Littwin und proKlima-Geschäftsführer Matthias Wohlfahrt durfte ich am Freitag in Berlin die Urkunde in feierlichen Rahmen entgegennehmen. Aktuell ist das gesamte proKlima-Förderbudget aufgrund der hohen Nachfrage, ausgelöst durch die Gaskrise, mit mehr als 3,7 Millionen Euro ausgeschöpft. Das proKlima-Team arbeitet aber intensiv an der Neuauflage und Fortführung der Förderung für Anfang 2023.

Aktuelles aus dem Bereich Umwelt in Hannover 

proKlima-Förderbudget ausgeschöpft – Förderperiode gestoppt Aufgrund der hohen Nachfrage von über 3,5 Millionen Euro Fördermitteln hat die proKlima-Geschäftsstelle die diesjährige Förderperiode bereits am Mittwoch, 24. August, vorzeitig beendet. Trotz einer kurzfristigen Budgeterhöhung von 3,3 auf 3,5 Millionen Euro musste die Förderung gut zwei Monate vor Ende der Förderperiode eingestellt werden.
Dr. Bala S. Ramani, Vorsitzender des proKlima-Kuratoriums sieht die aktuelle getriebene Entwicklung auch als positiven Effekt für den Klimaschutz: „Wir bedanken uns bei allen Förderkund:innen und Klimaschützer:innen, dass in solch schwierigen Zeiten ein starkes Signal für den Klimaschutz aus dem proKlima-Fördergebiet gesendet werden kann.“
Wie geht es jetzt weiter?
Die proKlima-Geschäftsstelle und -Gremien werden in den kommenden Wochen die Förderprogrammentwicklung und Budgetplanung für das Jahr 2023 diskutieren. Ab dem 1. Januar 2023 stehen wieder neue Fördermittel zur Verfügung. Mehr Info hier.

Aktuelles aus dem Bereich Umwelt in Hannover 

Seit 05.07.2022 bin ich neu einberufenes Mitglied im Kuratorium Klimaschutz der Region Hannover. Ich freue mich auf diese neue Aufgabe und konstruktive Mitarbeit für die laufende Kommunalwahlperiode.
"Seit 2012 bringt das Kuratorium Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. Im Netzwerk "Klimaschutzregion Hannover" bündeln die Region Hannover und die Landeshauptstadt Hannover ihre Klimaschutzaktivitäten. Das Netzwerk wurde 2003 gegründet, um den Klimaschutz in der Region nachhaltig zu verankern. Im Jahr 2012 wurde zudem das Kuratorium Klimaschutzregion Hannover eingerichtet, um die klimaschutzrelevanten Arbeitsstrukturen in der Region weiter zu optimieren und gemeinsame Positionen zum Klimaschutz in der Region Hannover zu erarbeiten." ( Quelle: https://www.klimaschutz-hannover.de/meine-kommune/region-hannover/kuratorium)

Aktuelles aus dem Bereich Umwelt in Hannover 

Es war eine Ehre, die mit Solarenergie betriebenen Kinoleinwände des Cinema del Sol einzuweihen. Dank der Enercity proKlima-Förderung sind solche klimafreundlichen, nachhaltigen Programme möglich. Vielen Dank an die Jugendorganisation JANUN e.V. für ihr aktives Engagement. Eine sehr innovative Technologie und die erste Veranstaltung war bereits sehr gut besucht. Es ist auch eine sehr persönliche Sache für mich, da ich persönlich das Leid der Menschen miterlebt habe, wenn Naturkatastrophen die Lebensgrundlagen der Menschen komplett vernichten. Man muss sehr sensibel mit dem Klimawandel und seinen Auswirkungen umgehen. Wir sollten über unsere Nachbarschaft, unsere Grenzen hinausschauen, denn die Auswirkungen des Klimawandels sind universell und reichen von der Antarktis bis nach Afrika. Wenn wir viele der heutigen Konflikte in der Welt genau analysieren, geht es letztlich um Ressourcen, sei es Wasser, Mineralien, Öl usw. Lassen Sie uns gemeinsam an einer nachhaltigen, klimafreundlichen Innovation arbeiten, an einer Lebensweise, die sozial ist, so dass alle einbezogen werden und niemand aufgrund wirtschaftlicher Machbarkeit ausgeschlossen wird. Foto:http://cinemadelsol.de

Aktuelles aus dem Bereich Umwelt in Hannover 

Am 12. März durfte ich mit einem kleinen Interview an der Veranstaltung ZUKUNFT UNVERPACKT zum Thema „Ohne Plastik“ von der Gemeinwohl-Ökonomie Regionalgruppe Hannover teilnehmen. Das Video des Interviews kann hier angeschaut werden.

Aktuelles aus dem Bereich Umwelt in Hannover 

Stromfressern auf der Spur: enercity-Fonds proKlima stellt Stadtbibliothek Messgeräte zur kostenlosen Ausleihe bereit
Energie sparen ist gerade in diesen Tagen ein großes Thema. Es gibt einfache Mittel und Wege, in privaten Haushalten Stromfressern auf die Spur zu kommen. Das sieht auch der enercity-Fonds proKlima so und stellt der Stadtbibliothek Hannover acht Strommessgeräte zur Verfügung. Interessierte können sie kostenlos für die Verbrauchsanalyse im Haushalt ab sofort an den Bibliotheksstandorten Oststadt, List, Mühlenberg, Kronsberg, Ricklingen, Roderbruch sowie in der Zentralbibliothek in der Hildesheimer Straße 12 ausleihen. Hier gehts zur Seite.

Aktuelles aus dem Bereich Umwelt in Hannover 

Anfang Dezember wurde ich zum neuen Kuratoriumsvorsitzenden bei ProKlima gewählt. Der Enercity-Fonds ProKlima hat zum Jahreswechsel seine Förderprogramme überarbeitet. Die Neuerungen betreffen die Solarenergie sowie die Wärmeversorgung. Bedienen können sich auf Antrag Immobilienbesitzer im Verbreitungsgebiet, das die Städte Hannover, Hemmingen, Laatzen, Langenhagen, Ronnenberg und Seelze abdeckt. Alle Förderangebote haben die für das Jahr 2035 angestrebte Klimaneutralität im Blick, damit  unterstützt der Fonds auch die Umsetzung des Kohleausstiegs in Hannover. Hier der dazu erschiene Artikel aus der HAZ.

Aktuelles aus dem Bereich Umwelt in Hannover 

Eine grüne Oase mitten in der Innenstadt, das soll mit der Dachbegünung des ersten Moduls des Roofwalks im Herzen Hannovers erreicht werden. Dem haben wir heute im Rat zugestimmt (Meine Worte hierzu lesen sie hier).
Neben der Attraktivitätssteigerung führt das Mehr an Grün zu einem deutlichen ökologischen Mehrwert (Mehr zum Projekt lesen Sie hier). Foto von chora blau Visualisierung.

Aktuelles aus dem Bereich Umwelt im Raum Hannover 

Am 23. November 2021 durfte ich mir als umweltpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion auf einem Rundgang die Pläne für das Naherholungsgebiet Misburger Badesee anhören und -sehen. 

In der ehemaligen Grube HPC II der Firma „Hannover Portland Cement“ baute die Zementindustrie seit Ende des 19. Jahrhunderts den Kalkmergel als Rohstoff ab.

Seit rund 25 Jahren gibt es ein Konzept zur Nachnutzung, welches ein

Naherholungsgebiet mit See, Strandzonen, Spielflächen, Liegewiesen und Parkplatz in der Nähe des benachbarten Naturschutzgebiets vorsieht, das ganzjährig begehbar sein wird und auch während der kalten Jahreszeiten als Ausflugsziel dienen soll. Foto: Tim Schaarschmidt

Aktuelles aus der Umweltplanung

Vor kurzem durfte ich mit der bezaubernden Olja Yasenovskaya, sie ist Pressesprecherin der Landeshauptstadt Hannover, spazieren gehen und ihr unter anderem meine Lieblingsorte zeigen. Bei unserem kleinen Spaziergang haben wir uns unter anderem auch über meine Arbeit als Wissenschaftler unterhalten und ich habe erzählt warum ich beinahe kurz nach meiner Ankuft in Hannover wieder zurück nach Indien wollte. Schaut gerne in das Video rein.